Büchereisiegel

Mindestanforderungen für ehren- und nebenamtlich geführte Büchereien in Orten bis 10.000 Einwohner

Das Siegel in Silber © Sankt Michaelsbund

Seit einem Jahr greifen die Mindestanforderungen. Büchereien, die 12 oder 13 der insgesamt 15 Punkte erfüllen, erhalten ein Zertifikat und ein „Büchereisiegel in SILBER", um dies auch werbewirksam nach außen zu dokumentieren. Als besonderes Zeichen der Anerkennung bekommen Büchereien, die 14 und 15 Mindestanforderungen erfüllen, ein „Büchereisiegel in GOLD“.

Obwohl sich viele Büchereien positiv gegenüber den Mindeststandards gezeigt haben, erzeugen diese teilweise auch ein Gefühl der Verunsicherung. Die Sorge vor gerade finanziellen Konsequenzen bei Nichterfüllung treibt viele Büchereien um. Die Angst vor Negativ-Sanktionen ist aber – zumindest einmal bis 2019 – vollkommen unbegründet. Mit den Mindestanforderungen möchten wir den Büchereien in keiner Weise schaden. Vielmehr bieten wir damit Argumentationshilfen für Gespräche mit den örtlichen Trägern. Die Auflistung von „offiziellen“ Standards soll den Büchereien den Rücken bei Verhandlungen stärken. Nun kann ganz klar unterschieden werden, welche Bereiche bereits zufriedenstellend abgedeckt sind und wo noch dringender Verbesserungsbedarf besteht.

Der Sankt Michaelsbund ist sich durchaus bewusst, dass einige der Mindestanforderungen, z.B. die angemessene Unterbringung, gar nicht vom Büchereiteam umgesetzt werden können. Das ist eindeutig Aufgabe der Träger! Deshalb empfehlen wir, die Mindestanforderungen an die Büchereiträger weiterzugeben und sie gemeinsam mit der Pfarrei und/oder der Kommune zu diskutieren. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie diese Chance für die Bücherei nutzen würden und unterstützen Sie auch gerne bei allen Gesprächen vor Ort. Wenden Sie sich bitte an Ihre zuständige Diözesanstelle oder an die Landesfachstelle.

Ein Hinweis ist wichtig: Das Büchereisiegel, das eine „Gültigkeit“ oder auch „Laufzeit“ von zwei Jahren hat, ist per se keine Qualitätsauszeichnung, vielmehr gibt es in vielen Punkten nur Auskunft über die ausstattungstechnischen Merkmale der Büchereien. Es gibt durchaus einige Büchereien – und das ist uns wohl bewusst – die eine hervorragende bibliothekarische Arbeit leisten, wegen fehlender struktureller Voraussetzungen aber die Mindestanforderungen nicht erfüllen können!

Alle die Büchereien, die ein Siegel erhalten, sollten die Übergabe – und sei sie auch nur die Anbringung an der Büchereitür – nutzen, um sich medienwirksam zu präsentieren. Einige Berichte haben wir für Sie zusammengestellt. Büchereien, welche die Mindestanforderungen mit dem Berichtsjahr 2018 nicht erfüllen können, haben weiterhin die Möglichkeit, Zertifikat und Siegel in den kommenden Jahren zu erhalten.
Das Siegel hat eine Gültigkeit von 2 Jahren. Danach wird geprüft, ob die Anforderungen immer noch erfüllt werden. Sollte dies der Fall sein, werden neue Siegel und Zertifikate vergeben.

Es handelt es sich auch bei den Mindestanforderungen um einen „dynamischen Prozess“, deshalb werden wir sie regelmäßig überprüfen und auch weiterentwickeln. So arbeiten wir aktuell an Anforderungen für hauptamtlich geführte Büchereien. (Stand: 21.02.2019)


Auf WhatsApp teilen