IGLU 2016

Internationale Grundschul-Lese-Untersuchung 2016

© Waxmann

Am 5. Dezember 2017 wurden in Berlin die Ergebnisse der Internationalen Grundschul-Lese-Untersuchung IGLU 2016 vorgestellt. Die Viertklässlerinnen und Viertklässler in Deutschland erreichen einen Leistungsmittelwert im Lesen von 537 Punkten und liegen damit im unteren Mittelfeld der Rangreihe der teilnehmenden 47 Staaten und Regionen.

Michael Sanetra, Leiter der Landesfachstelle des Sankt Michaelsbund, erklärt warum es für eine Verbesserung der Lesekompetenz mehr als nur schulischer Anstrengungen bedarf und was dies mit Katholischen Öffentlichen Büchereien zu tun hat.

Schlechte Lesenoten in Deutschland - mk online

 Im Jahr 2016 beteiligte sich Deutschland zum vierten Mal an der Schulleistungsstudie Internationale Grundschul-Lese-Untersuchung (IGLU). Mit IGLU wird seit 2001 alle fünf Jahre das Leseverständnis von Schülerinnen und Schülern am Ende der vierten Jahrgangsstufe untersucht.

Interview mit Michael Sanetra (ausgestrahlt am 21.12.2017 über mk-online.de)
Auf WhatsApp teilen