Newsletter 2/2019

Grundlagen der Öffentlichkeitsarbeit
Experten-Tipp: #1 "Corporate Design"

Unsere Grafikerin Veronika Jakob teilt mit Ihnen unser Expertenwissen und zeigt, wie auch für kleinere kirchliche Unternehmen die Identifikation der Leser, Nutzer oder Kunden mit der Einrichtung gelingt.

In unserem zweiseitigen PDF erklärt Veronika Jakob die wichtigsten Grundlagen für eine gelungene Außendarstellung. Diese Regeln für ein gelungenes "Corporate Design" sollten für alle zutreffen, egal ob großer Konzern oder kleine Kirchliche Einrichtung.

Grundlagen der Öffentlichkeitsarbeit #1 (PDF)

 

 

.catholic, .web, .blog, .website & Co.
Was bringen die neuen Top Level Domains?

Wer hierzulande eine Domain bestellt, denkt meistens an Internet-Adressen, die mit .de enden. Populär sind noch die Endungen .com, .net oder .org. Problem: Es sind schon lange alle Domains mit einfachen Bezeichnungen ausgebucht. Mittlerweile gibt es eine große Auswahl an alternativen Top Level Domains (TLDs), weitere werden hinzukommen. Auch die katholische Kirche ist mit dabei.

2013 hat sich der Vatikan, der schon über die Top-Level-Domain .va verfügt, die Domain .catholic gesichert. Und das gleich auch in kyrillischer, arabischer und chinesischer Schrift. Das „Pontificum Consilium de Comunicationibus Socialibus“, also der „Päpstliche Rat für die sozialen Kommunikationsmittel“, ist bei der Verwaltungsagentur für TLDs als Sponsor dieser Domain-Endung eingetragen. Buchen kann sie aber bislang noch niemand. Später sollen katholische Einrichtungen wie Bistümer, Pfarreien, Schulen usw. diese Endung nutzen und so ihre Zugehörigkeit zur Katholischen Kirche deutlich machen können. Der Vatikan wird dazu Regeln festlegen und eine entsprechende Verwaltungsstruktur organisieren.

Bis es soweit ist bleiben uns die anderen 1578 Top Level Domains, die es mittlerweile gibt. Darunter zum Beispiel .web, .blog oder .bayern, aber auch .church, .faith oder .schule. Eine vollständige Liste gibt es bei der „IANA“, der „Internet Assigned Numbers Authority“, die für die rechtmäßige Vergabe der TLDs zuständig ist. 

Unserer Einschätzung nach ist bei neueren Domain-Endungen nicht unbedingt sofort die nötige Glaubwürdigkeit gegeben, und so manch einer wird aus Gewohnheit hinter eine Domain wie st-korbinian.web noch ein .de hinten anstellen. Im Übrigen sollte die Auswahl der richtigen Domain-Adressen nicht zu viel Gewicht bekommen. Viele Nutzer tippen einfach Suchwörter in Google ein und schauen, welche Ergebnisse kommen. Kirchliche Einrichtungen haben es hier meistens leicht, weil die Namen der Einrichtungen eindeutig sind: St. Wolfgang gibt es in München genau ein Mal, die gesuchte Seite kommt sofort als erstes Suchergebnis. Außerdem haben die neuen Top Level Domains sehr unterschiedliche Preise – viele sind deutlich teurer als .de-Domains.

Fazit: In den meisten Fällen ist man nach wie vor mit den traditionellen Domain-Endungen wie .de, .org, .net oder .info gut bedient. Sollte die gewünschte Domain bereits vergeben sein und sich keine Alternative finden lassen kommen die neuen TLDs in Betracht.

Bei Fragen zur Domainauswahl kontaktieren Sie uns gerne! Wir beraten Sie und finden verfügbare passende Domains.

 

 

Kostenlose Bilder für Pfarreien im INCCA-System
Die imago Bilddatenbank

Werten Sie Ihre Homepage mit professionellen Fotos aus der imago-Bilddatenbank auf. Die Kosten übernehmen wir für Sie!

Ein Bild sagt mehr als 1.000 Worte. Mit der Bilddatenbank von imago stehen Ihnen über 60 Millionen Bilder zur Verfügung, die Sie für die Gestaltung Ihrer Homepage nutzen können. Die Kosten übernimmt das Erzbistum für Sie.

Wie es funktioniert?

1. Gehen Sie auf die Seite https://www.imago-images.de/search

2. Über das Suchfeld können Sie in dem umfangreichen Angebot nach passenden Bildern für Ihre Seite suchen.

3. Haben Sie ein Bild gefunden, notieren Sie sich die Bildnummer und leiten diese Nummer an corporate-communications@st-michaelsbund.de weiter.

4. Wir kaufen Ihnen das Bild und senden es Ihnen per E-Mail zu. Auf Wunsch legen wir Ihnen das Bild gleich im Medienarchiv im Bereich Ihrer Pfarrei ab.

Schauen Sie am besten gleich heute noch bei imago vorbei: https://www.imago-images.de/search

Wir freuen uns auf Ihre Bestellungen.

Aber Achtung:
Dieses Angebot gilt nur für Pfarreien und Dienststellen, die ihren Webauftritt mit dem CMS von incca gestalten. Für Websites außerhalb dieses Systems, Pfarrbriefe oder andere Medien dürfen die imago-Bildern nicht verwendet werden. Gerne aber lassen wir Ihnen ein entsprechendes Angebot zukommen.

 

 

Kostenlos für Ihren Internet-Auftritt
Meldungen aus mk-online einbinden

Aktuelle Meldungen von mk-online.de können SIe in Ihrem Internet-Auftritt einbinden. Damit sind Ihre Leser immer aktuell über das Erzbistum informiert! Sie können die Meldungen ihne viel Aufwand in Ihre INCCA-Seite oder Ihren Typo3- oder Wordpress-Internet-Auftritt selbst einbinden.

Im Folgenden eine kurze Anleitung zum Selber-Einbinden, für Typo3-Anwender, die Administratoren sind. Alle anderen wenden sich gerne an uns unter:

service@smb-cc.de

Kopieren Sie dazu als erstes folgenden Code und bauen sie ihn auf der entsprechenden Seite als ein HTML-Element ein:

<iframe src="https://mk-online.de/index.php?id= 647&Anzahl=10" id="myIframe" style="border:0px #ffffff none;" name="mkonline" scrolling="no" frameborder="1" marginheight="0px" marginwidth="0px" width="100%" allowfullscreen></iframe>

Der Abschnitt &Anzahl=10 stellt die Anzahl der Nachrichten dar, die auf Ihrer Seite angezeigt werden. Diese können Sie nach Ihren Wünschen anpassen.

Als nächstes öffnen Sie folgenden Link http://st-michaelsbund.de/fileadmin/cc/iframeResizer.min.js, speichern die Datei auf Ihrem Rechner und laden Sie dann auf Ihre Homepage hoch.
Danach müssen Sie nur noch im Template unter Setup die Datei mit folgendem Codeschnipsel einbauen:

page.includeJSFooter.file = weg/zu/der/datei/iframeResizer.min.js


Danach ist die Arbeit getan und die Nachrichten werden auf Ihrer Seite angezeigt.

Gerne können Sie sich natürlich auch bei uns melden falls Sie im Setup nicht arbeiten können oder wenn Sie wollen, dass wir die Nachrichten für Sie einbauen. Melden Sie sich dazu einfach per E-Mail an service@smb-cc.de. Wir werden dann mit Ihnen Kontakt aufnehmen.

 

 

Ihre neue Adresse für Nachfragen, Aufträge und Service
service@smb-cc.de

Sogenannte Ticketsysteme sind heutzutage in der Kundenbetreuung und bei der Bearbeitung von Aufträgen nicht mehr wegzudenken. Für jeden Auftrag, jede Anfrage gibt es ein Ticket. Für Sie als Kunden ganz leicht handhabbar – Sie schreiben einfach eine Mail.

Das Ticketsystem von Corporate Communications erreichen Sie mit der E-Mailadresse service@smb-cc.de. Mit dem Ticketsystem haben wir stets den gesamten Verlauf Ihrer Aufträge im Blick – vom ersten Kontakt, über den Verlauf der Bearbeitung bis hin zum Abschluss. Egal ob Sie eine neue Domain für Ihre Homepage wünschen, gerne einen Entwurf für ein neues Logo Ihrer Einrichtung hätten oder neue Zugangsdaten für Ihre Website benötigen, schreiben Sie eine Mail an unsere Service-Adresse und wir melden uns bei Ihnen.

 

 

Für Einsteiger und Fortgeschrittene
Homepage-Erstellung mit dem Redaktionssystem der Erzdiözese

Sie erstellen und betreuen die Internetseiten der Pfarrei oder einer kirchlichen Einrichtung und möchten Gottesdienste und Veranstaltungen selbständig und zügig eingeben. Dann sind Sie bei unseren Kursen für das INCCA-System des Erzbistums genau richtig! Wir haben passende Angebote für Einsteiger und Fortgeschrittene.

Nächster Termin für Einsteiger:
13. April, 09.00 - 15.00 Uhr

Nächster Termin für Fortgeschrittene (Teilnehmer sind bereits mit dem CMS vertraut und möchten ihre Kenntnisse vertiefen)
14. März, 13.00 -19.00 Uhr

Beide Termine finden im Kirchlichen Zentrum der Erzdiözese,
Preysingstraße 97, München
statt (Kaum Parkmöglichkeiten, idealerweise Anreise mit MVV)

Auf WhatsApp teilen