Ein wichtiger Beitrag zur Bildungsgerechtigkeit: „Click & Collect“ in öffentlichen Büchereien in Bayern wieder möglich

Das Bayerische Kabinett hat in seiner Sitzung am 20. Januar 2021 beschlossen, dass öffentliche Büchereien und wissenschaftliche Bibliotheken gleichermaßen in Kürze ihren Nutzer:innen wieder das Vorbestellen und kontaktlose Abholen (Click & Collect) von Büchern und Medien anbieten dürfen. Das geht aus dem Ministerratsbericht hervor. Dabei sind dieselben Schutz- und Hygieneauflagen zu beachten wie beim Click & Collect in Ladengeschäften.


„Wir freuen uns sehr darüber, dass unsere rund 1.000 öffentlichen Mitgliedsbüchereien in ganz Bayern diesen Service zeitnah wieder ihren Leser:innen zur Verfügung stellen können. Für uns ist das ein wichtiger Beitrag zur Bildungsgerechtigkeit in Bayern, denn nicht jede:r kann sich die Bücher und Medien für die ganze Familie selbst kaufen“, konstatiert Dr. Claudia Maria Pecher, die Leiterin der Landesfachstelle für Büchereien und Bildung im Sankt Michaelsbund.


Der älteste bayerische Büchereiverband hatte sich im Schulterschluss mit Vertretern der Kirche und dem Bayerischen Bibliotheksverband dafür stark gemacht.
Nachgefragt sind auch in den Zeiten der Pandemie weiterhin nicht nur digitale Medien, die Büchereinutzer:innen bereits an vielen Orten rund um die Uhr und kontaktlos über Onleihe-Verbünde ausleihen können, sondern ausdrücklich auch gedruckte Bücher, Zeitschriften, Hörbücher und Tonies oder auch Gesellschaftsspiele für die Familie. Unsere hoch engagierten rund 12.000 haupt- wie ehrenamtlichen Mitarbeiter:innen bilden dabei das Fundament, auf dem die Büchereiarbeit in Bayern fußt.


Stefan Eß, geschäftsführender Direktor des Michaelsbundes, stellt dazu fest: „Von Herzen Danke und Vergelt’s Gott sagen wir den vielen Mitarbeiter:innen in unseren Mitgliedsbüchereien vor Ort. Nur mit ihrem Herzblut und dem großartigen bürgerschaftlichen Engagement ist auch jetzt unter diesen erschwerten Bedingungen eine qualitätsvolle Büchereiarbeit zum Wohl der Bürger in Bayern, zur Bildung und Unterhaltung möglich.“


Edit 21.01.: Mit Inkrafttreten der Änderungsverordnung zur 11. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (vom 20.01.) zum 21. Januar 2021 ist es Büchereien möglich und erlaubt, Click & Collect - Dienste anzubieten.


Sankt Michaelsbund

Der katholische Verband besteht seit 1901 und versteht sich als katholisches Medienhaus im umfassenden Sinne. Neben der Landesfachstelle für Büchereien, die über 1000 Büchereien in Bayern berät, und der Diözesanstelle München und Freising führt der Sankt Michaelsbund vier crossmedial zusammenwirkende Redaktionen in den Bereichen Print, Radio, TV und Online/Social Media unter einem Dach zusammen. Die verschiedenen Medien-Angebote des Sankt Michaelsbundes erreichen wöchentlich über zwei Millionen Menschen in Bayern. In seiner Münchner Zentrale betreibt der Verband außerdem die Buchhandlung Michaelsbund mit seinem Onlineshop www.michaelsbund.de und bietet über seine Abteilung Corporate Communications in-und externen Partnern digitale Mediendienstleistungen an.


Näheres unter: www.st-michaelsbund.de


Kontakt:
Landesfachstelle für Büchereien und Bildung
Dr. Claudia Maria Pecher
c.pecher@st-michaelsbund.de

Für die Öffentlichkeitsarbeit
Maximilian Mihatsch
m.mihatsch@st-michaelsbund.de
Telefon: 089/23225 509

Auf WhatsApp teilen