Heil werden mit „Bayern-Doc“ Müller-Wohlfahrt und Abt Johannes Eckert

Dialogabend zwischen Medizin und Glaube am Freitag, 8. November 2019 um 20:00 Uhr in München

Deutschlands wohl bekanntester Mediziner, Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt, führt am 8. November mit Abt Johannes Eckert ein Podiumsgespräch zum Thema „heil werden“. Wie beeinflussen sich Körper und Seele gegenseitig, welche Faktoren sind dabei wichtig und welche Rolle kommt der Spiritualität zu? Die Veranstaltung verspricht interessant zu werden, denn zwischen den Diskutanten deuten sich Schnittmengen an. So hat Müller-Wohlfahrt als evangelischer Christ einen Bezug zum Glauben. Abt Johannes ist sportlich aktiv: Er fährt Ski und spielt gerne einmal Fußball. Alle Interessierten sind herzlich zu dieser gemeinsamen Veranstaltung des KAB-Bildungswerks und des katholischen Medienhauses Sankt Michaelsbund eingeladen. Der Abend beginnt um 20:00 Uhr in der Benediktiner-Abtei St. Bonifaz, Karlstr. 34, 80333 München. Anmeldung unter der E-Mail info@kab-dvm.de oder Telefon 089-55 25 16-10 im KAB-Büro München.

Dr. med. Müller-Wohlfahrt: „Sehen mit den Händen“

Dem Facharzt für Orthopädie und Sportmedizin Dr. med. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfarth sagt man nach, dass er heilende Hände hat, mit denen er die Leiden seiner Patienten „erspürt“. Der langjährige Mannschaftsarzt des FC Bayern München und der deutschen Fußball-Nationalmannschaft ist auch mit 77 Jahren begehrt als „Doc“, der die Sportler fit hält. Er spricht viel und intensiv mit seinen Patienten und soll bisher über 30.000 Menschen behandelt haben. Von Müller-Wohlfahrt ist gerade das Buch „Sehen mit den Händen“ erschienen.

Abt Johannes Eckert: spiritueller Brückenbauer

Der Benediktiner Johannes Eckert ist Theologe, Ordenschrist und Priester, der unter anderem spirituelle Brücken in die Wirtschaft schlägt. Bekannt wurde er 2003 als junger, neugewählter Abt von Kloster Andechs und St. Bonifaz in München. 2015 wurde er auf zwölf Jahre in dieses Amt wiedergewählt. Seine Doktorarbeit schrieb er in Kooperation mit BMW. Thema: „Dienen statt Herrschen. Unternehmenskultur und Ordensspiritualität“. Abt Johannes ist Autor mehrerer Erfolgsbücher. Zuletzt erschien „Steht auf! Frauen im Markusevangelium als Provokation für heute.“

November: Monat der Spiritualität

Der Dialogabend zwischen Medizin und Glaube unter dem Titel „heil werden“ findet im Rahmen der Reihe „Monat der Spiritualität“ des Sankt Michaelsbundes statt. Weitere Informationen und alle Veranstaltungen finden Sie hier online:

https://www.st-michaelsbund.de/buechereien/monat-der-spiritualitaet.html

 
Sankt Michaelsbund

Der katholische Verband besteht seit 1901 und versteht sich als katholisches Medienhaus im umfassenden Sinne. Neben der Büchereiarbeit beherbergt der Sankt Michaelsbund vier crossmedial zusammenwirkende Redaktionen in den Bereichen Print, Radio, TV und Online/Social Media. Unter anderem liefert die Hörfunkredaktion dem landesweiten Privatsender Antenne Bayern regelmäßig komplette Sendungen sowie einzelne Beiträge zu und verantwortet mit dem Münchner Kirchenradio einen eigenen Sender. Die TV-Redaktion pflegt einen eigenen Youtube-Kanal und ist monatlich mit einer Sendung auf dem Landesfenster von RTL vertreten. Außerdem ist sie am ökumenischen TV-Magazin „Kirche in Bayern“ beteiligt, das über regionale Fernsehstationen zu empfangen ist. Im Haus entstehen auch die Münchner Kirchenzeitung mit verschiedenen Beilagen- und Magazinprodukten. Die Online-Redaktion bildet die Inhalte der anderen Redaktionen zielgruppengerecht ab und ergänzt sie durch verschiedene Social-Media-Auftritte, etwa auf Facebook oder Instagram. Nach eigenen Angaben erreichen die verschiedenen Medien-Angebote des Sankt Michaelsbundes wöchentlich über zwei Millionen Menschen in Bayern. In seinem Münchner Stammhaus betreibt der Verband außerdem eine Buchhandlung und bietet über seine Abteilung Corporate Communications kirchlichen Partner digitale Mediendienstleistungen an.
www.st-michaelsbund.de, presse@st-michaelsbund.de


Hinweis für Redaktionen

Journalisten sind willkommen, um von der Veranstaltung zu berichten. Bitte melden Sie sich vorab unter dem unten angegebenen Pressekontakt an.

Pressekontakt

Christian Ziegltrum
KAB Diözesanverband München und Freising e.V.
Pettenkoferstr. 8
80336 München

Tel. 089-5525 16-40
E-Mail: presse@kab-dvm.de

Auf WhatsApp teilen