Start von elf Büchereien bei der Onleihe LEO-NORD und LEO-SUED

München, 19.11.2020 – Künftig heißt es: „Auswählen, Einloggen, Herunterladen“. So einfach funktioniert das digitale Ausleihen. Rund um die Uhr können Leser:innen über das Portal www.leo-sued.de und www.leo-nord.onleihe.de in einer Vielzahl von eMedien stöbern und ihre Wunschtitel ausleihen.

Seit 20. November 2020, zugleich der bundesweite Vorlesetag, bieten elf neue Büchereien eMedien zum Download an. Damit hat sich nun die Gesamtzahl der in den Verbünden LEO-NORD und LEO-SUED organisierten öffentlichen Büchereien, die die zeit- und ortsunabhängige Nutzung digitaler Medien anbieten, auf 142 erhöht.

An 365 Tagen im Jahr und rund um die Uhr können Leser:innen aus über 75.000 Medien – darunter eBooks, Hörbücher, Zeitungen und Zeitschriften – ihre Favoriten auswählen. Um das Angebot zu nutzen, benötigt man lediglich einen gültigen Büchereiausweis sowie einen Internetzugang. Öffentliche Büchereien stellen mit dem Angebot der Onleihe ihre Leistungsvielfalt und Modernität eindrucksvoll unter Beweis.

Bei den Leser:innen kommen besonders Titel aus der Belletristik an, vor allem Thriller und Krimis, auch die historischen Romane liegen ganz weit vorn. Bei der Sachliteratur sind politische Themen, alles rund um die Themen Kochen und Backen sowie Lifestyle sehr beliebt. In der Jugendbibliothek machen das Rennen Sciencefiction und Fantasy, bei den Kindern stehen Titel im Bereich Abenteuer und Entdecken besonders hoch im Kurs.

Zusätzlich zu eMedien haben die Nutzer:innen bei LEO-SUED Zugriff auf Onlinekurse (eLearning) für die berufliche und private Weiterbildung. Unabhängig von festen Kurszeiten und dem Aufenthaltsort können sie im individuellen Tempo lernen. Die Kurse vermitteln Wissen aus den Bereichen Wirtschaft, Steuern, Rechnungswesen und Persönlichkeitsentwicklung. Weitere Schwerpunkte sind die Sprachlernkurse und Angebote rund um die Themen Computernutzung, Programmierung und Bildbearbeitung.

Anfragen für einen Beitritt zum nächstmöglichen Beitrittstermin, dem 23. April 2021, liegen bereits vor und können noch bis zum 30. November als verbindliche Beitrittserklärung eingereicht werden. Insbesondere in Corona-Zeiten ist die digitale Anschlussfähigkeit für Büchereien von wichtiger Bedeutung.

 

Sankt Michaelsbund

Der katholische Verband besteht seit 1901 und versteht sich als katholisches Medienhaus im umfassenden Sinne. Neben der Landesfachstelle für Büchereien, die über 1000 Büchereien in Bayern berät, und der Diözesanstelle München und Freising führt der Sankt Michaelsbund vier crossmedial zusammenwirkende Redaktionen in den Bereichen Print, Radio, TV und Online/Social Media unter einem Dach zusammen. Die verschiedenen Medien-Angebote des Sankt Michaelsbundes erreichen wöchentlich über zwei Millionen Menschen in Bayern. In seiner Münchner Zentrale betreibt der Verband außerdem die Buchhandlung Michaelsbund mit seinem Onlineshop www.michaelsbund.de und bietet über seine Abteilung Corporate Communications in-und externen Partnern digitale Mediendienstleistungen an.

www.st-michaelsbund.de

Kontakt:

Landesfachstelle des Sankt Michaelsbundes
Dr. Claudia Maria Pecher
c.pecher@st-michaelsbund.de

Projektbetreuung
Christina Müller
c.mueller@st-michaelsbund.de
Telefon: 089/23225 552

Für die Öffentlichkeitsarbeit
Maximilian Mihatsch
m.mihatsch@st-michaelsbund.de
Telefon: 089/23225 509

Auf WhatsApp teilen