Webinar "Visions for Children´s Literature"

Goethe-Institut Finnland, Landesfachstelle des Sankt Michaelsbundes, Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur und Finnland-Institut Deutschland bieten Webinar zu Diversität in Kinderbüchern an

PRESSEMITTEILUNG

DRIN – VISIONS FOR CHILDREN’S LITERATURE
D
IVERSITÄT, REPRÄSENTATION, INKLUSION, NORMKRITIK

DONNERSTAG, 4. JUNI, 13 – 17 UHR (MEZ): WEBINAR DES GOETHE-INSTITUTS FINNLAND IN KOOPERATION MIT DER LANDESFACHSTELLE DES SANKT MICHAELSBUNDES, DER DEUTSCHEN AKADEMIE FÜR KINDER- UND JUGENDLITERATUR UND DEM FINNLAND-INSTITUT IN DEUTSCHLAND

München / Volkach / Berlin / Helsinki, 19. Mai 2020 – Bilder- und Kinderbücher prägen das Weltbild, mit dem wir aufwachsen. Für Kinder ist es wichtig, sich in Erzählungen wiederzufinden und gleichzeitig die Vielfalt an Lebenswirklichkeiten, die sie umgeben, kennenzulernen. Dennoch bleibt die Frage zu stellen, ob unsere aktuelle Kinderliteratur in Deutschland, Finnland, Schweden oder Großbritannien die Heterogenität unserer Gemeinschaften widerspiegelt oder ob dieser kontinuierliche Zuwachs an Vielfalt für junge Leser:innen doch eher unsichtbar bleibt?

Diskutiert werden muss die Darbietung alternativer Bilder, Stimmen und Lebensformen in Büchern für die Jüngsten. Welche guten Beispiele können wir teilen? Und was können die verschiedenen Akteur:innen auf dem Buchmarkt – Autor:innen, Illustrator:innen, Vermittler:innen, Leser:innen, Verlage, Buchhandel, Büchereien und Schulen – voneinander lernen?

Das Goethe-Institut Finnland hat bereits Ende 2018/2019 ein internationales Projekt eingeleitet, das sich mit der Repräsentation von Kindern in Bilderbüchern und deren Einsatz in Kindertagesstätten sowie Schulen auseinandersetzte. Am Projekt beteiligte Künstler:innen sind u.a. El Boum, Chantal-Fleur Sandjon und Warda Ahmed.

Neben der weiteren Vernetzung von Akteur:innen und Multiplikator:innen und dem interdisziplinären Wissensaustausch über Landesgrenzen hinaus sind vor allem auch eine erweiterte Buchproduktion sowie ergänzende Vermarktungs- und Vermittlungsstrategien weiterführende Ziele des  Austausches.

WEBINAR AM 4. JUNI: VISIONS FOR CHILDREN’S LITERATURE

Die Kooperationspartner:innen laden für den 4. Juni, 13 bis 17 Uhr, zu einem gemeinsamen Webinar zum Thema „Visions for Children’s Literature“ ein. Keynote-Speaker:in ist Prof. Dr. Maisha Auma. Impulsvorträge aus Illustrator:innensicht geben Dapo Adeola (GB) und Allen Fatimaharan (GB), aus Autor:innensicht Johanna Lestelä (FI) und aus der Bibliotheksperspektive Woody Oliphant (SWE). Im Anschluss sind kleinere Arbeitsgruppen zu Einzelthemen geplant. Veranstaltungssprache ist Englisch.

Anmeldungen sind bis 29. Mai per E-Mail an anmeldungen.kultur.helsinki@goethe.de (mit Kurzinfos zu Ihrer Person und einigen Zeilen zur Motivation für die Teilnahme) möglich.
Die Teilnehmer:innenzahl ist begrenzt.

Begleitend zum Webinar haben die Kooperationspartner:innen mit weiteren Partnereinrichtungen eine Auswahl an Büchern in einem Empfehlungsflyer zusammengestellt, der zur Veranstaltung auf der Homepage der Landesfachstelle des Sankt Michaelsbundes sowie der Akademie-Website zum Download eingestellt wird. Die Bücher sollen dazu anregen, sich mit Children / People of Color in verschiedenen Familienkonstellationen auseinanderzusetzen.

 

Sankt Michaelsbund

Der katholische Verband besteht seit 1901 und versteht sich als katholisches Medienhaus im umfassenden Sinne. Neben der sehr umfassenden Büchereiarbeit beherbergt der Sankt Michaelsbund vier crossmedial zusammenwirkende Redaktionen in den Bereichen Print, Radio, TV und Online/Social Media. Unter anderem liefert die Hörfunkredaktion dem landesweiten Privatsender Antenne Bayern regelmäßig komplette Sendungen sowie einzelne Beiträge zu und verantwortet mit dem Münchner Kirchenradio einen eigenen Sender. Die TV-Redaktion pflegt einen eigenen Youtube-Kanal und ist monatlich mit einer Sendung auf dem Landesfenster von RTL vertreten. Außerdem ist sie am ökumenischen TV-Magazin „Kirche in Bayern“ beteiligt, das über regionale Fernsehstationen zu empfangen ist. Im Haus entstehen auch die Münchner Kirchenzeitung mit verschiedenen Beilagen- und Magazinprodukten. Die Online-Redaktion bildet die Inhalte der anderen Redaktionen zielgruppengerecht ab und ergänzt sie durch verschiedene Social-Media-Auftritte, etwa auf Facebook oder Instagram. Nach eigenen Angaben erreichen die verschiedenen Medien-Angebote des Sankt Michaelsbundes wöchentlich über zwei Millionen Menschen in Bayern. In seinem Münchner Stammhaus betreibt der Verband außerdem die Buchhandlung Michaelsbund mit seinem Onlineshop www.michaelsbund.de und bietet über seine Abteilung Corporate Communications kirchlichen Partnern digitale Mediendienstleistungen an.

www.st-michaelsbund.de

Kontakt:

Landesfachstelle des Sankt Michaelsbundes
Dr. Claudia Maria Pecher

Für die Öffentlichkeitsarbeit
Maximilian Mihatsch
m.mihatsch@st-michaelsbund.de
Telefon: 089 / 23 225 509

Auf WhatsApp teilen