Weltradiotag am 13. Februar

Von Radio hin zu Audio - das Münchner Kirchenradio ist dabei

Radio ist und bleibt ein Medium, das die Massen erreicht. Der Sankt Michaelsbund ist in Bayern seit 1988 erfolgreich in der Privatradiolandschaft vertreten, seit 2008 auch mit seiner eigenen Hörfunkmarke „Münchner Kirchenradio“. Technische Innovationen bieten neue Verbreitungswege für Audioinhalte. Neben dem linearen Radioprogramm werden immer stärker On-Demand-Angebote nachgefragt.

Dank intelligenter Lautsprecher, wie „Alexa“ oder „Google Home Pod“, sind Podcasts und On-Demand-Angebote auf dem Vormarsch. Das Münchner Kirchenradio setzt neben dem linearen Programm, das im Ballungsraum München über DAB+ und weltweit über das Internetradio zu hören ist, verstärkt auf solche Angebote. So gibt es seit kurzem einen eigenen „Alexa-Skill“ für die Gottesdienste aus dem Münchner Dom. Zudem bietet die Redaktion momentan acht unterschiedliche Podcasts an. Dafür konnte unter anderem Münchens wohl bekanntester Pfarrer, Rainer Schießler, gewonnen werden. Im Podcast „Schießlers Woche“ greift der beliebte Seelsorger aktuelle Themen rund um Kirche und Seelsorge auf. Die Podcasts sind über alle gängigen Plattformen wie „Spotify“, „Apple Podcast“ oder „Deezer“ zu hören und abonnieren. Das jüngste Podcastangebot greift das Thema Buch auf. Eine Radioredakteurin und eine Buchberaterin vom Sankt Michaelsbund empfehlen jede Woche neuen Lesestoff.

Selbstverständlich verfolgen die meisten Hörer dieser und anderer Sendungen das Münchner Kirchenradio nach wie vor linear über normale Empfangsgeräte. Die Funkanalyse Bayern (FAB) vom Juli 2019 hat für das Münchner Kirchenradio beachtliche Zuwächse ausgewiesen. Fast 100.000 Radiohörer im Empfangsgebiet kennen das Münchner Kirchenradio. Im Jahr 2017 waren es noch rund 72.000.

Radio mit MKR-Knopf

Damit Kirchenradiohörer ihren Sender auf Anhieb finden, vertreibt der Sankt Michaelsbund gemeinsam mit dem Hersteller „Dual“ ein neues DAB+-Radio, auf dem es einen separaten Einschaltknopf für das Münchner Kirchenradio gibt. Die Geräte gibt es unter anderem in der Buchhandlung Michaelsbund zu kaufen und online im Webshop Michaelsbund.de. Ein Gerät kostet 39,99 Euro. Über diese und alle anderen DAB+-Empfänger, und natürlich auch im Webradio, ist seit 2019 ein noch umfangreicheres Programm zu hören: die Redaktion des Münchner Kirchenradios hat das Mittagsmagazin Anfang Mai 2019 um eine Stunde erweitert, das nun von 12.00 bis 15.00 Uhr dauert. Ergänzt wurde das Programm auch um die Reisesendung „Grenzenlos“, die immer mittwochs läuft.

Beiträge aus der Radioredaktion bayernweit zu hören

Die Hörfunkbeiträge aus der Radioredaktion des Sankt Michaelsbund sind bei Privatradiostation in ganz Bayern gefragt. Die Redaktion gestaltet regelmäßig die Sonntagssendung auf Antenne Bayern, dem erfolgreichsten Sender im Freistaat. Die Radioredaktion bringt auch außerhalb ihrer Sonntagssendung zahlreiche Nachrichten und Beiträge im Sender unter, die in einer Werktagsstunde mindestens eine Million Menschen erreichen, so viele wie kein anderes kirchliches Medienengagement in Bayern.

Zudem beliefern die Redakteure auch die Zentralredaktion der bayerischen Lokalradios, den bayernweiten Jugendsender Radio Galaxy und die Münchner Sender Radio Arabella, Charivari95.5 und Top FM.

Auch bei besonders erfolgreichen Lokalstationen ist die Radioredaktion Partner und Zulieferer. So etwa bei Radio Oberland, den die FAB 2019 als den erfolgreichsten Einfrequenzstandort (nur ein privater Lokalanbieter im Landkreis) in ganz Bayern ausweist.

 

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an Christian Moser, Leiter Content Management, info@st-michaelsbund.de, 089-23225-300.

 

Sankt Michaelsbund

Der katholische Verband besteht seit 1901 und versteht sich als katholisches Medienhaus im umfassenden Sinne. Neben der Büchereiarbeit beherbergt der Sankt Michaelsbund vier crossmedial zusammenwirkende Redaktionen in den Bereichen Print, Radio, TV und Online/Social Media. Unter anderem liefert die Hörfunkredaktion dem landesweiten Privatsender Antenne Bayern regelmäßig komplette Sendungen sowie einzelne Beiträge zu und verantwortet mit dem Münchner Kirchenradio einen eigenen Sender. Die TV-Redaktion pflegt einen eigenen Youtube-Kanal und ist monatlich mit einer Sendung auf dem Landesfenster von RTL vertreten. Außerdem ist sie am ökumenischen TV-Magazin „Kirche in Bayern“ beteiligt, das über regionale Fernsehstationen zu empfangen ist. Im Haus entstehen auch die Münchner Kirchenzeitung mit verschiedenen Beilagen- und Magazinprodukten. Die Online-Redaktion bildet die Inhalte der anderen Redaktionen zielgruppengerecht ab und ergänzt sie durch verschiedene Social-Media-Auftritte, etwa auf Facebook oder Instagram. Nach eigenen Angaben erreichen die verschiedenen Medien-Angebote des Sankt Michaelsbundes wöchentlich über zwei Millionen Menschen in Bayern. In seinem Münchner Stammhaus betreibt der Verband außerdem die Buchhandlung Michaelsbund mit seinem Onlineshop www.michaelsbund.de und bietet über seine Abteilung Corporate Communications kirchlichen Partnern digitale Mediendienstleistungen an.

www.st-michaelsbund.de

Pressekontakt: presse@st-michaelsbund.de

Auf WhatsApp teilen