Belletristik

Odilo Lechner / Joachim Fraitzl: Innehalten

Gedichte zweier Weggefährten

> Mehr Informationen

Gedichte des bekannten Münchner Benediktiner-Abts Odilo Lechner und seines langjährigen Freundes Joachim Fraitzl.

Odilo Lechner, Joachim Fraitzl
Innehalten
Gedichte zweier Weggefährten
Geleitwort von Albert von Schirnding
Fotos von Hans-Günther Kaufmann
München: Verlag Sankt Michaelsbund, 2016
80 S., Ill. Schwarzweiß, geb. mit Schutzumschlag
ISBN 978-3-943135-79-4
14,90 €

Eindrücke und Nachbericht von der Buchpräsentation in Sankt Bonifaz "Ein Abend für Abt Odilo"

Buchpräsentation in der Pasinger Fabrik/Ebenböckhaus

 

 

Zum Online-Shop

Hans Niedermayer: Eine Welt, die es so nicht mehr gibt

Erinnerungen an meine Kindheit und Jugend

> Mehr Informationen

Hans Niedermayer hat in zwei Bänden seine Erinnerungen an seine Kindheit in einem Dorf („Kind in einer anderen Welt“, 2009) und an seine Schulzeit in vier kirchlichen Internaten („Der Pfarrerlehrbub“, 2012) niedergeschrieben. Diese Taschenbuchausgabe enthält beide Bücher in ungekürzter Fassung. Im ersten Teil schildert der Autor, wie ein Kind am Ende der Dreißigerjahre und während des Zweiten Weltkrieges Anteil nimmt an seiner manchmal zärtlichen und manchmal verstörenden Welt; im zweiten beschreibt er den Alltag in Internaten mit seinen großen und kleinen Problemen, aber auch den für ein ganzes Leben prägenden Erfahrungen.
Es ist ein ehrlicher Blick zurück in eine vergangene Zeit, weder verklärend, noch im Zorn.

Hans Niedermayer
Eine Welt, die es so nicht mehr gibt
Erinnerungen an meine Kindheit und Jugend
München: Verlag Sankt Michaelsbund, 2016
398 S., mit s/w Abbildungen, kartoniert
ISBN 978-3-943135-72-5
20,00 €
(Ungekürzte Taschenbuchausgabe der Bände "Kind in einer anderen Welt" und "Der Pfarrerlehrbub")

Zum Online-Shop

Bernhard Winter: Im Garten war Nacht

Vierzig Schutzgedichte und ein gutes Wort für den armen Paul. Mit einem Geleitwort "Sprache als Therapie" von Anselm Grün.

> Mehr Informationen

Die Lyrik von Bernhard Winter hat mittlerweile im deutschsprachigen Raum weite Verbreitung gefunden: weil sie klingt, weil sie unverwechselbar ist, weil sie eine Botschaft hat. Im neuen Buch kommt hinzu: Der Autor stellt den Leserinnen und Lesern Texte an die Seite, die helfen - bei seelischen Problemen, in Entwicklungskrisen, "wenn im Garten zu lange Nacht ist". In drei Stationen führt uns Bernhard Winter gleichsam durch die Phasen einer Psychotherapie: Wach werden, Ressourcen aufspüren, in Bewegung kommen.Seine "Schutzgedichte" verstehen sich als Anregung für Ärzte, Psychotherapeuten, Seelsorger, Lehrer - für alle, die in Heil- und Erziehungsberufen tätig sind. Vor allem aber wenden sie sich an den "armen Paul" und wollen ihm Weckruf, Trost und Schutz sein.

Der Autor im Internet: www.winternetz.net

Wir freuen uns über die Auszeichnung für "Im Garten war Nacht" als  Lyrikempfehlung des Monats der Gesellschaft für zeitgenössische Lyrik!

Bernhard Winter
Im Garten war Nacht
Vierzig Schutzgedichte und ein gutes Wort für den armen Paul
Mit einem Geleitwort "Sprache als Therapie" von Anselm Grün
Illustrationen von Wieland Grommes
München: Verlag Sankt Michaelsbund, 2015
78 S., Klappenbroschur
ISBN 978-3-943135-65-7
16,90 €

Zum Online-Shop

Godehard Schramm: Eigensinnig. Mein Franken

Lebensreise durch ein Land: So ein vielschichtiges Porträt Frankens schrieb bislang noch niemand. Godehard Schramm zeichnet ein persönliches Bild seiner Nah-Heimat.

> Mehr Informationen

In acht unterschiedlich komponierten Kapiteln schildert er Begegnungen mit Orten, Gegenden und Einheimischen.
Dabei werden Ober-, Unter- und Mittelfranken stets miteinander verwoben – wie in einem Teppich. Die Leser nehmen teil an Entdeckungsreisen voller Überraschungen.
„Godehard Schramm ist ein Reisender, der mit immer neuen Augen die Wirklichkeit erschließt.“ (Prof. Dr. Wolfgang Bergsdorf, Laudatio zum Otto-Grau-Preis, 1998)

Godehard Schramm
Eigensinnig. Mein Franken

Lebensreise durch ein Land
München: Verlag Sankt Michaelsbund, 2013
328 S., fest gebunden
ISBN 978-3-943135-18-3
19,90 €

Zum Online-Shop

Bernhard Winter: Trau nur dem Löwen

Mit einem Vorwort von Odilo Lechner und Hans-Jochen Vogel. Leichtfüßig in Form und Melodie, herausfordernd und unbequem in ihrer Botschaft: Die neuen Gedichte von Bernhard Winter handeln von Heiligen und Henkern, halten Mächtigen und Ausgestoßenen den Spiegel hin, erzählen vom Amselnest und der Nachricht des Habichts – vom Schein und den Wahrheiten dahinter.

> Mehr Informationen

Es sind Gedichte, die in keine Schublade passen.Odilo Lechner und Hans-Jochen Vogel schreiben in ihrem Vorwort: Bernhard Winter spricht drei Lehrmeister an, Theodor Fontane, Bert Brecht und Robert Gernhardt, deren sprachliche Treffsicherheit er aufnimmt und die doch ganz verschiedenen Zeiten und Mentalitäten entstammen. Auf seine Gedichte gebührend hinzuweisen, würde einen Einzelnen überfordern: So haben diese Aufgabe ein Politiker und ein Mönch gemeinsam übernommen.

Mehr Informationen finden Sie unter www.winternetz.net

Trau nur dem Löwen
Gedichte von Bernhard Winter
München: Verlag Sankt Michaelsbund, 2013
80 S., Klappenbroschur
ISBN 978-3-943135-16-9
14,90 €

Zum Online-Shop

Helmut Eckl: Irgendwo hören sich die Grenzen auf

"Irgendwo hören sich die Grenzen auf" ist der überraschte Ausspruch des letzten Pförtners an der Universität, wenn er wieder einmal Unerhörtes und ganz und gar Unglaubliches hat entdecken müssen. Helmut Eckl schildert mit feinem ironischen Unterton und großer erzählerischer Kraft universitäts- und gesellschaftspolitisches Leben in Bayern.

> Mehr Informationen

Begleiten Sie den Pförtner Johann Nepomuk Pfanzelter auf eine Zeitreise in die Vergangenheit, die in der Zukunft spielt. Vergangenheit und Zukunft, Dichtung und Wahrheit: Dasselbe.

Betrachten Sie dabei die traumhafte Stadt München und ihre wunderbare Universität mit den Augen des Pförtners Johann Nepomuk Pfanzelter. Helmut Eckl ist ein herrlicher packender satirischer Roman gelungen.

Helmut Eckl
Irgendwo hören sich die Grenzen auf
Ein satirischer Roman
München: Verlag Sankt Michaelsbund, 2013
127 S., Klappenbroschur
ISBN 978-3-943135-15-2
10,90 €

Zum Online-Shop

Helmut Eckl: alte männer füttern keine enten

Der beliebte Münchner Turmschreiber Helmut Eckl wundert sich seit einiger Zeit darüber, dass die Zukunft früher länger war, dass die heutige Zeit schneller vergeht als früher die Schulzeit und stellt irritiert fest, dass seine Freunde immer depperter und die Schmerzen im linken Knie immer heftiger werden.

> Mehr Informationen

Der FC Bayern interessiert ihn nicht mehr und Liebesabenteuer sind für ihn inzwischen anstrengender als mit dem Radl über den Großglockner zu strampeln. Sein Hauptaugenmerk gilt den aktuellen Harnsäure- und Cholesterinwerten. Vergeblich wartet er auf die Weisheit des Alters. Wer dem Helmut Eckl in der U-Bahn einen Sitzplatz anbietet, wird niedergeschlagen. Sein Erkenntnisstand ist: Der Kampf Alt gegen Jung hat begonnen. Seine Rente wird er verteidigen bis zum letzten Gichtanfall. Es erscheint ihm unnötig, dass die Jüngeren so alt werden müssen, wie er schon geworden ist. Er weiß: Wer mit den dritten Zähnen klappert, hat das Schlimmste noch vor sich...

Helmut Eckl
alte männer füttern keine Enten
Erzählungen
München: Verlag Sankt Michaelsbund, 2012
166 S., Klappenbroschur
ISBN 978-3-943135-03-9
14,90 €

Zum Online-Shop

Harald Grill: gehen lernen

Vor 15 Jahren erschien der erste Roman von Harald Grill "Hochzeit im Dunkel", der damals erhebliches Aufsehen erregte und der bayerischen Literatur eine wichtige, neue Farbe hinzufügte. In seiner zweiten großen Erzählung schildert der Autor eine Kindheit in den Fünfziger- und zu Beginn der Sechzigerjahre, als die Fahrt nach Straubing noch eine Weltreise war.

> Mehr Informationen

Der Junge, der hier beschrieben wird, dringt immer tiefer ein in eine fremde, rätselhafte Welt, die noch verwüstet ist von der Vergangenheit. Er findet sich allmählich zurecht, gleichzeitig schärft er seinen kritischen Blick auf die Menschen und die Dinge ringsum. Vor allem aber muss er sich mit dem Vater auseinandersetzen. Dieser "Roman in Geschichten" zeigt Harald Grill wieder als einen Erzähler, der seine Sätze sorgfältig aneinander reiht und zwischen den Wörtern viel Raum lässt für die Phantasie der Leser.

Harald Grill
gehen lernen

Roman in Geschichten
München: Verlag Sankt Michaelsbund, 2010
288 S.
ISBN 978-3-939905-58-5
16,90 €

Zum Online-Shop

Harald Grill: Hochzeit im Dunkeln

Eine große Erzählung über das Weggehen und Heimkommen, über Fremdheit und Geborgenheit

> Mehr Informationen

Michael kehrt als Krüppel aus dem Zweiten Weltkrieg in sein Heimatdorf im Bayerischen Wald zurück. Das Scheitern der Zukunftspläne lässt ihn zwischen Resignation und Aggressivität schwanken. Vor allem der Konflikt mit dem harten Vater spitzt sich immer mehr zu. Halt gibt ihm erst die Liebe zu einem schlesischen Flüchtlingsmädchen.

Die Erzählung von Harald Grill, die 1995 erstmals veröffentlicht wurde, gehört bereits zu den Klassikern der Bayerischen Literatur. Dies ist eine harte und zugleich sensible Heimkehrergeschichte, die trotz aller Bitterkeit auch versöhnliche Töne kennt.

Harald Grill
Hochzeit im Dunkeln

Roman
München: Verlag Sankt Michaelsbund, 2008
176 S., Leinen mit Schutzumschlag, mit Leseb.
ISBN 978-3-939905-10-3
14,90 €

Auch als kartonierte Ausgabe für 9,95 € im Shop erhältlich: ISBN 978-3-939905-11-0

Zum Online-Shop
Auf WhatsApp teilen